Lesen Sie die Erlebnisse von Teilnehmern unserer Touren. Sie möchten selbst berichten? Nutzen Sie einfach das Formular. Ihr Bericht wird in Kürze freigeschaltet.

Reiseerfahrung hinzufügen

Sicherheitsabfrage

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass mein Reisebericht und zusätzliche Angaben gespeichert und auf dieser Webseite veröffentlicht werden.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@aartravel.com widerrufen.


The Delta Blues Tour 2016 - 27.09.-10.10.2016

Wir haben uns ca. 1 Jahr auf diese Reise gefreut und wuden trotzdem noch überrascht.

Die Wurzeln des Blues mit Zeitzeugen, Aufnahmestudios, Museen und Festivals zu erleben war für uns ein Erlebnis der besonderen Art!

Werner hatte die Reise so gut vorbereitet, dass wirklich alles geklappt hat! Und so ganz nebenbei haben wir viel über Land und Leute gehört.


31. 10. 2016
The Delta Blues Tour 2016 - 27.09.-10.10.2016

Als Bluesfan wollte ich schon immer zum Mississippi. Die Wurzeln der Bluesmusik hautnah mit zu erleben , war einmalig .Die vielen Museen , die Musikstudios , die 2 Festivals haben mich so fazsiniert, dass ich das erste mal nach einer Reise mich nicht gefreut habe wieder zuhause zu sein.


25. 10. 2016
The Delta Blues Tour 2016 - 27.09.-10.10.2016

Vor der Reise nach Memphis und an die vielen wichtigen Orte in Mississippi hatte ich wirklich hohe Erwartungen.
Werner ist es tatsächlich gelungen diese zu übertreffen!

Für mich waren das unvergessliche Erlebnisse und Begegnungen.
Großartig!

Danke Werner und bis bald!

Achim


20. 10. 2016
Von Graceland Nach Texas 15.04. - 29.04.2016

Zuerst – einige Mal hörten ich unterwegs so nette Worte wie – „Was wir hier alles geboten bekommen, dazu noch weitaus mehr als erwartet“. Schöner können Komplimente kaum sein.

Selten hatten wir eine so aufwendige Reise mit so viel Abwechslung. Vergleichbar nur mit „Von New York nach Memphis“, mit dem Abstecher nach Arizona.

Nur ein Tag Memphis war diesmal für uns knapp 40 Personen angesagt, der aber mit allem Drum und Dran, Graceland mit allen Museen, SUN Studio, Overton Park Shell und unser Treffen mit Mike Freeman an seinem alten Elvis-Haus im Audubon Drive. Der gelungene Abschluss auf der Beale mit Lansky, Hard Rock Cafe usw. rundete Memphis ab.

Wir besuchten die Circle G Ranch in Mississippi, das Gateway Of The Blues Museum, die Crossroads mit Robert Johnson, das BB King Museum, dazu seinen Geburtsort.

Louisiana war mit einer VIP Tour durch die Hayride die perfekte Kür, danach der Gang durch die James Burton Rock'n'Roll Foundation, ein liebevolles Museum mit Studio.

Nach der geschichtsträchtigen Stadt Vicksburg wartete auf uns in Texas der Elvis-Freund, Radio-DJ und Konzert-Promoter Tom Perryman aus Gladewater, wir lauschten den Erinnerungen aus den Jahren 1954/55, sahen dazu die entsprechenden Fotos, dazu servierte uns seine Frau echten selbstgemachten Elvis-Bananenpudding und den Elvis-Lieblingskuchen.

Dallas bot Erinnerungen an J.F. Kennedy, die Pioneer Plaza mit der Büffelherde aus Bronze, Fort Worth das alte Konzertgebäude, das Elvis 1955 rockte usw.

In Lubbock bestaunten wir das Buddy Holly Center, dessen Statue, sein Museum, seinen Grabstein auf dem Friedhof, und natürlich auch den Texas Cotton Club, wo sogar Elvis und Buddy zusammen aufgetreten waren.

In Stephenville, TX konnten wir zwei Tage eines Festivals mit Texas Rock erleben. Und natürlich besuchten wir Waco und Killeen, Orte, in denen Elvis während seiner Armeezeit in USA gewohnt und bei seinem Freund Eddie Fadal auch gesungen hat (die Aufnahmen gibt es).

Die Hauptstadt Austin mit dem riesigen Capitol war ein weiterer Höhepunkt. Aber auch die „deutschen“ Städte Fredericksburg und Luckenbach hatten ihren besonderen Reiz. Ein angenehmer Abschluss war dann das Ausspannen, Reiten, Baden usw. auf der Ranch in Bandera, bevor wir mit dem Besuch von Alamo und der herrlichen Stadt mit dem River Walk in San Antonio unsere Reise beendeten.

So viel Musik hatten wir noch nie, viel Spaß dazu, was wollen wir mehr?


03. 06. 2016
Von Graceland Nach Texas 15.04. - 29.04.2016

Wie immer (meine nunmehr 7. Reise) werde ich diese großartige und erlebnisreiche Reise in langer und bester Erinnerung behalten.

Ein großes Dankeschön an Werner für die Organisation und an Helmut für sein fundiertes Wissen, man kann immer wieder etwas Neues dabei lernen.

Im übrigen darf ich mich meinen Reisekollegen, die die diversen Eindrücke schon detailliert aufgeführt haben, nur voll und ganz anschließen. Texas ist ein wunderbares Land und jede Reise wert.

Nochmals Danke und herzliche Grüsse


25. 05. 2016
Von Graceland Nach Texas 15.04. - 29.04.2016

Als erstmalige Begleitperson meiner mehrfach Elvis-Reisen erfahrenen Frau möchte ich kurz meine Eindrücke schildern:

Zugegebenermaßen hatte ich ein bisschen gemischte Gefühle, ob ich mich nicht 14 Tagen eher langweilen würde. Ich wollte aber meine Frau nicht schon wieder alleine eine Elvis-Reise antreten lassen...

In Memphis mit Graceland und Sun-Studio ging es los. Selbst ich hatte das schon einmal gesehen... Die Euphorie der Teilnehmer, die schon viel öfter da waren, konnte ich leider nicht teilen. Dafür habe ich noch einen Platz gefunden, wo ich meine Frau und mich an der Mauer vor Graceland verewigen konnte!

Ab da hat mir die Reise richtig viel Spaß gemacht. Was wir über die Musiklegenden wie Robert Johnson, B. B. King, Buddy Holly, etc. gesehen und gehört haben, hat mich fasziniert. Tom Perryman zu treffen wird wohl seinem hohen Alter entsprechend nicht mehr vielen gegönnt sein...

Der Ranchaufenthalt war gut, um die Fülle an Informationen sacken lassen zu können. Und natürlich hat mir das Pferde reiten auch Spaß gemacht, auch wenn es ruhig ein bisschen schneller hätte sein dürfen...

Es gäbe noch viel zu berichten, aber ich wollte nur mal meine Eindrücke los werden.

Fazit: Ich habe es definitiv nicht bereut, mitgeflogen zu sein, was auch an den sehr netten anderen Reiseteilnehmern liegt.

Herzlichen Dank an dieser Stelle an Werner Michels für die gute Organisation der Reise und speziell für die Informationen die amerikanische Lebensart betreffend und ganz besonderen Dank an Helmut Radermacher für die Hintergrundinformationen zur Musikgeschichte und insbesondere zu den Zeitzeugen, die wir treffen durften. Es war auch für mich als nicht ausgesprochenen Elvis-Fan oder generellen Musikfan eine wirkliche Bereicherung!

Mit freundlichen Grüßen

Christian Mayer


05. 05. 2016
Von Graceland Nach Texas 15.04. - 29.04.2016

Tja Werner, nun ist diese sehr vielseitige und mit reichlich Informationen und Überraschungen gespickte Tour leider auch schon wieder Geschichte. Wir waren gespannt auf neue Ziele in den Staaten und konnten erneut in den vollen Pool der Eindrücke greifen.

Wenn man sich nach nicht mal der Hälfte der Reise schon die Frage stellt, hmm, wo waren wir denn eigentlich vorgestern, unterstreicht dies doch wirklich, dass trotz mancher längeren Busfahrt keine Langeweile aufkam.

Neben dem am Anfang in Memphis aufgenommenen roten Faden mit Elvis Presley erschlossen sich uns diesmal auch weitere Facetten der American Music. Die "Crossroads" zu Blues, Country und Rockabilly waren einfach erfrischend. Mal an den Orten gewesen zu sein, die sich mit solchen Größen wie Buddy Holly, B.B. King, Willie Nelson oder Robert Johnson verbinden, hat schon etwas Beeindruckendes. Zeitzeugen erwiesen uns reichlich die Ehre, die Freundlichkeiten und die Aufmerksamkeit die uns aller Orten entgegengebracht wurde, hob die Stimmung zusätzlich. Auch der "Gladewater Mirror" ließ es sich nicht entgehen, uns in den medialen Focus zu rücken. Fein gestaltete Museen, ob am Highway 61 oder weiter westlich in Texas zogen unser Interesse an.

Wer wollte und auch die Stimmung dazu hatte, war mit den am Wege liegenden Live Music Veranstaltungen verschiedener Genres bestens bedient. Dazu noch einiges an älterer und jüngerer Historie der USA, wohl kaum etwas kam zu kurz.

Die Shopping Freaks erhielten selbstverständlich auch diverse Gelegenheiten, den Dollar unter die Leute zu bringen. Jedenfalls machten die Koffer am Ende einen sehr prallen Eindruck und für unseren freundlichen gesanglich stimmgewaltigen Busfahrer Bernard entwickelte sich das Einsortieren der Koffer in den Gepäckboden immer mehr in Richtung Bodybuilding.

An einigen Stellen wären wir gern noch etwas länger geblieben, wenn wir z. B. an Hills County mit Fredericksburg oder Luckenbach denken. Im Casino Margaritaville hätte wohl der eine oder andere zusätzliche Tag die Chance für das Auffrischen der Reisekasse erhöhen können.

Mit parallelem Blick auf das Wetter in Deutschland erlebten wir auf der Mayan Dude Ranch nahe Banderas sozusagen paradiesische Verhältnisse. Cowboyfeeling und handgemachte Musik vom Feinsten verbanden sich mit rustikalen Gaumenfreuden in der Naturumgebung. Und nicht zu vergessen, hier konnte die Kreditkarte getrost im Koffer bleiben.

Ein Reisebericht sollte unsere Reminiszenz an dieser Stelle noch nicht werden, aber es sei Dir und Helmut als Team gesagt, alle Achtung, der geleistete Aufwand für die Organisation des Ganzen so im Detail hat sich gelohnt, dafür unseren Dank.

Ellen und Jürgen Obst


04. 05. 2016
Von Graceland Nach Texas 15.04. - 29.04.2016

Zwei wundervolle Wochen sind leider ganz schnell vorbei gegangen!!

Wir hatten eine ganz tolle Zeit! Viel gesehen und viele Infos zu Museen, Gedenkstätten bekommen, Radiostationen, Theater und ehemaligen Clubs und Bühnen, die wichtig für Elvis und viele andere Rock`n`Roll und Country Music Stars waren besucht.

Haben auch noch mit Zeitzeugen, die Buddy Holly und Elvis getroffen haben, sprechen können. Absolute Highlights der Reise waren natürlich der Besuch in Graceland, der Besuch des Texas Country Music Festivals, wo wir viele tolle nette und lustige Begegnung mit den Einheimischen haben durften, die Nacht im Margaritaville, wo wir viel Spaß beim Glücksspiel im Casino hatten und natürlich die Ranch!

Morgens mit dem Pferd zum Frühstück geritten -  fantastisch! Die Steaks waren riesig! 

Auch für mich als Vegetarier reichlich zu essen dabei gewesen! Vor allem ganz lecker die süßen Sachen!

Essen in Amerika immer sehr reichlich, zwar nicht ganz fett und kalorienarm, aber total lecker!!

Wetter war immer schön warm, zwischendurch heiß, aber es war toll!! 

Jederzeit wieder -  mein Lebensgefährte und ich freuen uns schon auf die nächste Reise!!!

 

Bianca Jakubczik


02. 05. 2016
 
Powered by Phoca Guestbook

Beratung

05404 - 72002

30 Jahre AAR

facebook