Lesen Sie die Erlebnisse von Teilnehmern unserer Touren. Sie möchten selbst berichten? Nutzen Sie einfach das Formular. Ihr Bericht wird in Kürze freigeschaltet.

Reiseerfahrung hinzufügen


The Great Texas Music Tour 15.04.-29.04.2017
Ramona von den Linedance Mädels

Auch wir waren zum ersten Mal zusammen auf so einer großen Tour und drei von uns auch das erste Mal in den USA. Wir fühlten uns von Anfang an gut aufgehoben. Ob im Vorfeld bei den Reisevorbereitungen oder auf der gesamten Tour. Es hat uns unheimlich viel Spaß gemacht. Gerne lernten wir die vielen netten Leute kennen und verbrachten viel Zeit mit ihnen. Besonders interessant war, dass wir auf der Reise Orte und Menschen kennengelernt haben, was auf einer "gewöhnlichen" Sightseeing-Tour wohl nicht möglich ist. Vielen Dank für die schöne Zeit.

Ramona Becker


11. 06. 2017
The Great Texas Music Tour 15.04.-29.04.2017
Herbert und Eva Dorfer

Ich wollte schon lange immer eine Country-Reise in die USA machen. Ich war aber bisher noch nie in Amerika, habe also keine Erfahrung mit dem Buchen dort und natürlich null Kontakte.

Der Reiseverlauf gefiel mir, ich schloß mich - gemeinsam mit meiner Frau - den Country-Freunden Kötz unter der Reiseleitung von Werner Michels an. Und es stellte sich heraus, das war eine absolut richtige Entscheidung !

Die Flugbuchungen funktionierten perfekt, die Hotels waren gut ausgesucht und zentral gelegen (optimal für Erkundungen auf eigene Faust). Denn es war nicht jede Minute vorgeplant, es gab auch ausreichend Zeit zur eigenen Verfügung. Man mußte sich nicht um Dinge wie Eintrittskarten für Saloon oder Open-Air Konzert kümmern, zwischendurch auch 2 Tage Erholung auf einer Ranch - was will man mehr ?

Jetzt, nach einem Monat, schwärme ich im Bekanntenkreis immer noch von dieser Reise und schaue mir das angefertigte Fotobuch immer wieder durch. Vor Beginn der Reise schien der Preis etwas hoch - aber im Nachhinein betrachtet, war diese perfekt organisierte Reise jeden Euro wert ! Natürlich nicht zuletzt deshalb, weil die anderen Teilnehmer an dieser Reise ausnahmslos lauter nette und gesellige Leute waren, die ich gerne wieder einmal treffen möchte.

Und dank der musikalischen Begleitung von Pee Wee kam auch während der Busfahrten niemals Langweile auf. Für mich steht fest: Sollte es mich wieder einmal nach Westen ziehen - meine allererste Wahl ist wieder AAR !


06. 06. 2017
The Great Texas Music Tour 15.04.-29.04.2017
Herta Schweikart

Jetzt, 2 Wochen nach Rückkehr aus Texas, hat man das Erlebte verarbeitet und ich kann die Reise als eine ganz besondere einordnen. Die Hotelauswahl war gut, die beiden letzten Motels in Gehdistanz zu Old Town und der Innenstadt perfekt gewählt.

Die Info im Bus zur Reise von Werner und zur Musik von Peter kam zur rechten Zeit und im richtigen Umfang. Ich kannte die Golden Corall-Kette schon, nur Steaks und Ribs incl. war etwas Neues. Die historischen Honky Tonks kennenzulernen war eine besondere Erfahrung, die Musik wirklich ein Erlebnis.Leider beschränkte sich der Besuch von Billy Bob's auf ein kurzes Reinschaun. Ich möchte nochmal zurückkommen, wenn dort "die Post abgeht".

Seit Lubbock sehe ich Buddy Holly mit anderen Augen und verstehe die Kritiker die meinen, er wäre möglicherweise ein Konkurrent für Elvis geworden. Den Zugang zu Norman Petty's Studio, der uns durch Werners Connections ermöglicht wurde, auch mit dem Background Singer, kann man nicht hoch genug würdigen, man könnte dies fortsetzen, z.B. in Littlefield. Das Land of Enchantment, zu dem ich eine besondere Beziehung habe, bildete den Abschluß einer Reise, die perfekt organisiert und musikmäßig etwas Besonderes war.

Ich werde alles dran setzen wieder mal mitzufahren.

LG an alle,

Herta


17. 05. 2017
The Great Texas Music Tour 15.04.-29.04.2017
Paul Hahn

In der Wildness von New Mexico in Alamagordo, bleibt mir eine wenig Zeit um meine Gedanken zu der vergangenen Reise mit der AAR American Music Tours festzuhalten.

Wurde ich doch vor Beginn unserer Reise gefragt, warum ich eine vermeintliche teuere Rundfahrt buchen wurde, und nicht auf eigene Faust diese Reise durchführen wurde. Zum Hauptteil natürlich aus Bequemlichkeit, und dem Wissen das ich mit dem Planen einer solchen Tour überfordert wäre. Bedeutet es doch einen erheblichen Aufwand eine solche Tour zu planen. Zum anderen fehlt mir die Erfahrung, um die ganzen Reiseziele in einem durchführbaren zeitlichen Rahmen zusammenzustellen.

Zum anderen habe ich nicht die Kontakte des Reiseleiters Werner Michels, um überhaupt Zugang zu gewissen Örtlichkeiten zu bekommen. So wäre es mir als normalen sterblichen Touristen niemals möglich gewesen, die Highschool die Buddy Holly besuchte, zu besichtigen. Auch die Suche nach dem Grab von Buddy Holly, hatte bei 60.000 Gräbern auf dem Friedhof von Lubbock doch einige Zeit in Anspruch genommen.

Dem aufmerksamen Beobachter ist es nicht entgangen, das Reiseleiter Michels, immer der erste beim Frühstück war, dieses aber immer auf seinem Zimmer einnahm, um wohl die täglichen Abläufe sicherzustellen. Es ist schon eine logistisch anspruchsvolle Aufgabe, die vielen unterschiedlichen zeitlichen Tagesabläufe punktgenau hinzubekommen. Mann kann neidlos anerkennen, das ihm das gelungen ist.

Auch nicht zu unterschätzen waren die vielen Tips und Anregungen die er individuell geben konnte. So genossen wir in Albuquerque auf seine Empfehlung hin, ein tolles, reichhaltiges Essen bei dem Mexikaner "Little Anita's" zu einem unverschämt günstigen Preis.
Ein weiterer nicht zu unterschätzender Vorteil, ist die Auswahl der Unterkünfte, die wir geboten bekamen. Alle, ob Hotel oder Motel, sehr gut bis luxuriös, hier und da mal geringe Abstriche beim Breakfast, die aber aus meiner Sicht nicht ins Gewicht fielen. So war es äusserst angenehm an jedem Ankunftstag vom Hotel erwartet zu werden, was ein schnelles reibungsloses Einchecken ermöglichte.

Zudem lagen viele dieser Ünterkunfte zentral, das man abends noch problemlos um die Häuser gehen konnte. Diese Vorauswahl der Hotels erspart einem zum einen natürlich die Suche und auch die möglichen negativen Überraschungen, die bei vorab unbekannten Hotels möglich sind, verbunden mit Konditionen, die der normal Reisende wohl nicht bekommt.

Natürlich kann eine solche Reise nicht vollständig sein. So standen auf meiner Wunschliste noch das "Headquarter der Texas Ranger" in Waco, an dem wir dierekt vorbeifuhren. Oder aber das "Firefighter Museum" in San Antonio und natürlich das "Heart of Texas Music Museum" in Brady. Aber das lag leider zeitlich nicht drin. Wir wollten ganz bewusst keine Sightseeing Tour nach "japanischer Art" in der der Hamburger Hafen, die Quadriga in Berlin, das Oktoberfest in Munchen und Schloss Neuschwanstein in 5 Tagen gemacht werden.

So blieb zwischendurch auch Zeit, wie etwa in San Antonio auf dem Riverwalk bei einer Margerita der feinen Musik der Mariachis zu lauschen. Und es blieb auch genügend Zeit fur die unvermeidlichen Walmart-Stops. Wenn man alles was auf dieser Tour lag hatte mitnehmen wollen, hatte diese Tour nicht 2 Wochen, sondern 2 Monate gedauert.

Ich war nun zum zweiten Male mit AAR American Music Tours in Kooperation der Country und Western Freunde Kötz unterwegs und auch Yvonne, die zum ersten Male dabei war, war wirklich begeistert und zufrieden mit der ganzen Reise. Und wenn das Ganze hier, ein bisschen nach Werbung für Werner Michels klingt, dann ist das durchaus beabsichtigt.

Wir hoffen uns in 2 Jahren auf Hawaii wiederzusehen.

Paul Hahn


16. 05. 2017
The Great Texas Music Tour 15.04.-29.04.2017
Peter PeeWee Wroblewski

Lieber Werner,

es war die siebte gemeinsame Reise von American Music Tours mit den Country & Western Friends Kötz und wie alle anderen zusammen geplanten Reisen zuvor, war sie sehr bemerkenswert!

Schon der Easter Brunch am Ostersonntag im Texas Musician Museum und der feinen, traditionellen Musik von „Pure Country“ war ein Auftakt nach Mass. Leider waren bei dieser Reise nur wenige Mitglieder der CWFK vertreten, aber die „famous 40er Group“ mit Teilnehmern aus dem ganzen Bundesgebiet, Österreich und der Schweiz war eine tolle und sehr disziplinierte Reisegesellschaft.

Wie immer, hast Du eine perfekt organisierte Reise präsentiert, die kaum Wünsche offen liess und auch das Wetter hat uns nahezu perfekt begleitet.

Zu den Highlights gehörten sicher der Aufenthalt auf der Mayan Ranch in Bandera, der Besuch im Broken Spoke und des Old Settlers Music Festival in Austin und dann natürlich Lubbock, Littlefield und Clovis mit den Schauplätzen um Buddy Holly und Waylon Jennings.

Das kleine, aber feine Konzert mit Junior Vasquez und Dustin Garrett im Buddy Holly Center muss ebenfalls erwähnt werden. Es braucht nicht viel um gute Musik zu machen, vor allem wenn sie so respektvoll und in angenehmer Lautstärke vorgetragen wird.

Der die Tour abschließende Abstecher nach Albuquerque und Santa Fe in New Mexico haben dieser außergewöhnlichen Reise noch einen zusätzlichen „kick“ gegeben, wobei besonders der Besuch von „Sky City“, dem Pueblo Acoma großen Eindruck bei allen Teilnehmern hinterließ.

Mein persönliches Fazit: eine von American Music Tours bestens organisierte und durchgeführte Reise, die sich nahtlos zu den sechs zuvor gemeinsam geplanten Reisen eingefügt hat. Bin sehr gespannt, wohin uns die achte Reise in zwei Jahren führen wird und hoffe natürlich, dass viele Teilnehmer früherer Reisen dann wieder mit „on tour“ gehen!

Dir lieber Werner und Deinen nächsten Reisen wünsche ich weiterhin viel Erfolg und bedanke mich nochmals sehr für Deine kompetente und fachkundige Reiseleitung.


Yours truly PeeWee


15. 05. 2017
The Delta Blues Tour 2016 - 27.09.-10.10.2016
Karol und Jörg

DELTA BLUES! Von Memphis nach Jackson und zurück. Kleine Städte mit Blues-Historie, Blues-Caffee´s an staubigen Strassen, Juke Joints, BBQ, Blues-Museen, Blues-Festivals, Zeitzeugen des Blues, Baumwollfelder, der Mississippi.... ein Zeitreise! Unbezahlbar.
Danke Werner! Wir freuen uns schon auf die Texas Blues Tour 2018.
Karol & Jörg


02. 02. 2017
The Delta Bluestour 2016 - 27.09.-10.10.2016
Detlef Westphal

Als Tontechniker für viele internationale Blues- und Rockkonzerte und auch selber als Bluesmusiker, war ich überrascht, was ich noch alles über den Blues nicht wusste. Diese Reise war einfach genial, Bluesmuseen, Blues Open Airs, freie Tage, bei denen man auch mal Land und Leute kennenlernen konnte. Die Reise war perfekt organisiert, Werner war immer locker und guter Laune. Kurz und gut, diese Reise hat bei mir einen tiefen und bleibenden Eindruck hinterlassen. Danke!


14. 11. 2016
The Delta Blues Tour 2016 - 27.09.-10.10.2016
Michaela Kouba

Was für eine tolle Reise mit vielen interessanten und interessierten Reisebegleitern.
Für alle, die ähnlich wie ich eher Fans des individuellen Reisens sind, und demgemäß Busreisen gegenüber eventuell skeptisch sind, zuerst folgendes: Es war eine sehr angenehme kleine Reisegruppe von 26 Personen. Und gerade dadurch war es möglich, einiges zu sehen, das man sonst einfach nicht gesehen hätte.


01. 11. 2016
 
Powered by Phoca Guestbook

Beratung

05404 - 72002

30 Jahre AAR

facebook